Förder-Projekt der EU – 340.000 Mini-Aale in Brandenburgs Gewässern ausgesetzt

Binnenfischer haben am Montag rund 340.000 Jung-Aale in märkischen Gewässern ausgesetzt. In Storkow (Oder-Spree) griffen auch EU-Fischerei-Kommissar Karmenu Vella aus Malta und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zum Wassereimer mit Mini-Aalen.

Die Aktion war Teil eines von der EU geförderten Projekts, das in Brandenburg bereits seit 2006 läuft. Seitdem sind in märkischen Seen und Flüssen knapp 40 Millionen Jungfische entlassen worden, wie Projektleiter Ronald Menzel von der Initiative zur Förderung des Europäischen Aals erläuterte. Hierfür seien acht Millionen Euro aus EU- und Landesmittel ausgegeben worden.

Quelle: RBB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + elf =